Was ist der Kelhkopf?

Der Kehlkopf ist ein knorpeliges Gebilde, das sich bei Menschen und Säugetieren im Hals befindet und dort den Rachen mit der Luftröhre verbindet. Gleichzeitig trennt er Luft- und Speiseröhre. Er ist wesentlich an der Stimm- beziehungsweise Lautbildung beteiligt und schützt außerdem beim Schlucken die Luftröhre vor Fremdkörpern.

Der Kehlkopf dient als Ventil

In der Fachsprache der Mediziner heißt der Kehlkopf Larynx, abgeleitet vom altgriechischen Wort für Kehle. Er sitzt im vorderen Bereich des Halses, ist am Zungenbein aufgehängt und an dem mehr oder minder stark hervortretenden Adamsapfel zu erkennen. Der Kehlkopf setzt sich aus drei großen Knorpelelementen zusammen, hinzu kommen weitere kleinere. Innen verfügt er über eine Schleimhaut. Verschiedene Bänder und Muskeln verbinden die Knorpel untereinander. Die wichtigsten Knorpelbestandteile sind:

Der Kehlkopf ist ein Knorpelgebilde, welches oberhalb der Schilddrüse im Hals liegt.

Der Kehlkopf ist ein Knorpelgebilde, welches oberhalb der Schilddrüse im Hals liegt.

  • Schildknorpel: bildet die vordere, tastbare Wand;
  • Ringknorpel: sitzt waagerecht darunter;
  • Kehldeckel: ist mit dem Schildknorpel verbunden und verschließt den Kehlkopfeingang zum Rachen hin;
  • Stellknorpel: sind per Gelenk mit dem Ringknorpel verbunden.

Zwei wichtige Funktionen übernimmt der Kehlkopf im Hals: Zum einen wird er beim Schlucken nach vorne und oben gezogen, wodurch der Kehldeckel gegen die Halswand gedrückt wird und so den Eingang zur Luftröhre verschließt. Funktioniert dies einmal nicht, etwa weil Sie beim Essen reden, gelangen Speisen oder Flüssigkeiten in die Luftröhre und Sie verschlucken sich. Zum anderen ermöglicht der Kehlkopf die Stimmbildung: Die Stimmlippen (oder Stimmbänder), zwischen Stell- und Schildknorpel gespannt, geraten durch den bei der Ausatmung erzeugten Luftstrom in Schwingung, wodurch Töne entstehen.

Der Kehlkopf: Schutz der Atemwege und Sprachorgan

Der Kehlkopf regelt also wichtige, zum Teil lebenswichtige Vorgänge im menschlichen Körper. Wenn er nicht die unteren Atemwege vor dem Eindringen von Fremdkörpern schützen würde, käme es zu lebensbedrohlichen Situationen. Bei einem Säugling liegt der Kehlkopf übrigens bis etwa zum sechsten Lebensmonat viel weiter oben im Hals, wodurch das Baby problemlos gleichzeitig trinken und atmen kann. Das knorpelige Wundergebilde sorgt zudem dafür, dass Sie sich nicht nur verständigen, sondern Ihre Stimme gezielt einsetzen können. Wenn Sie die Luft etwa mit größerem Druck aus der Lunge gegen die Stimmlippen pressen, wird die Stimme lauter; ebenso ermöglicht der Kehlkopf das Flüstern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *